Markus Arnold

Restaurant Steinhalle
Bern/BE

2 - 6 Februar 2021

Gast von Küchenchef Matthias Schmidberger im Grand Hotel des Bains Kempinski *****-W-

Markus Arnold Portrait

1 Michelin-Stern

16 Gault Millau-Punkte

Markus Arnold Food

Sternekoch Markus Arnold hat sein Handwerk während mehr als 15 Jahren on-the-Job bei namhaften Chefs im In- und Ausland perfektioniert. Bevor sich der gebürtige Luzerner mit der Führung von vier erfolgreichen Pop-up-Gastronomiebetrieben in der Foodszene einen Namen gemacht hat, war er Küchenchef im Restaurant Meridiano im Kursaal Bern. Dort holte er den ersten Michelin-Stern nach Bern und seine Küche wurde mehrfach mit 17 GaultMillau-Punkten ausgezeichnet. Im September 2017 eröffnete der Spitzenkoch und Jungunternehmer mit der Steinhalle in Bern sein erstes eigenes Restaurant mit einem dualen Gastro-Konzept: Am Mittag trifft Arnold den Geschmack seiner Gäste mit saisonal angepassten, frischen und gesunden Gerichten für die schnelle Verpflegung. Am Abend überzeugt das Lokal mit den markanten Rundbogenfenstern als Fine-Dining-Restaurant, ausgezeichnet mit einem Michelin-Stern und 16 GaultMillau-Punkten. Die Steinhalle beim Historischen Museum in der Bundesstadt könnte auch ein Restaurantkonzept in einer internationalen Metropole sein, urteilt der GaultMillau anerkennend. Arnold sucht stets die Balance. In seinen Gerichten gehen heimatliche Anklänge und Freude an einem weltoffenen Lebensgefühl eine harmonische Verbindung ein. Seine Kreationen wirken auf den ersten Blick scheinbar unkompliziert, stecken aber voller Raffinesse. Zur gleichen Zeit sind sie bodenständig und modern, wie etwa Arnolds «Lachsforelle mit Estragon Beurre Blanc». Die facettenreiche Kochkultur des Kantons Bern inspiriere ihn gleichermassen wie die «an Rastlosigkeit grenzende Lust» am Neuen, das er auf der ganzen Welt suche und finde, schildert Arnold die Eckpfeiler seiner Philosophie. Wichtigsten internationalen Einfluss auf seine Küche hat die japanische Gastronomie mit ihrer handwerklichen Präzision und ihrem fanatischen Beharren auf Qualität.

Arnold überrascht immer wieder mit neuen Projekten. Dabei engagiert sich der 39-jährige Spitzenkoch für Nachhaltigkeit, fördert Erfindungsgeist und kulinarische Schweizer Qualität, auch im Ausland. So lehrte er beispielsweise in Südkorea jungen Köchen typische Schweizer Rezepte und erweiterte seinerseits direkt vor Ort seine Kenntnisse über koreanischen Spezialitäten und Zubereitungsmethoden für seine modern interpretierten fernöstlichen Menus in der Berner Steinhalle.