Alan Geaam

Restaurant Alan Geaam
Paris / FR

Gast von Küchenchef Fabrizio Piantanida
Grand Hotel Kronenhof*****-W-

24 Januar - 28 Januar 2023

 

1 Michelin Stern

16.5 GaultMillau Punkte

«Best Hosting 2022» Gault&Millau

GOURMET DÎNERS MIT ALAN GEAAM / 25.01.23 - 27.01.23
RESERVATIONEN DIREKT BEIM GRAND HOTEL KRONENHOF*****
-W-: +41 81 830 30 30

Schon als Kind träumte Alan Geaam davon, einmal als Koch in Paris zu arbeiten. Wie steinig der Weg dahin werden sollte, ahnte der heute 48-jährige [NB1] nicht. Geboren in Liberia und aufgewachsen im Libanon erlebte er zwei Bürgerkriege, bevor er als 10-jähriger mit seinen Eltern in die USA kam. Mit 24 Jahren zog er schliesslich in die Stadt der Liebe. Im Gepäck: kaum Geld, keine Erfahrung als Koch – und einen grossen Traum. In Paris schlug er sich zunächst als Tellerwäscher durch, bevor er per Zufall seine erste Stelle am Herd ergatterte: Der Chefkoch des Bistrots, in dem er Geschirr spülte, schnitt sich in die Hand und fiel aus. Alan sprang ein. Es war der Startschuss zu einer grossen Karriere: Autodidakt Alan Geaam brachte sich das Kochen selbst bei, wurde 2007 Küchenchef im «Auberge Nicolas Flamel», erkochte 2018 seinen ersten Michelin-Stern. Heute besitzt er [NB2] in Paris neben dem «Auberge Nicola Flamel», in dem inzwischen Grégory Garimbay am Herd steht, noch das Fine-Dining-Restaurant „Alan Geaam“ (1 Michelin-Stern). Ausserdem das libanesische Bistro «Qasti» sowie das «Sâj», in dem gefüllte Pfannkuchen serviert werden – ein typisches libanesisches Street Food. Geaams Küche ist kreativ und verbindet das kulinarische Erbe Frankreichs mit Akzenten aus seiner Heimat Libanon. «Einfach faszinierend», urteilt der Guide Michelin.