Mitja Birlo

7132 Silver
Vals/GR

Gast von Küchenchef Fabrizio Piantanida
Grand Hotel Kronenhof*****-W-

1 Februar - 5 Februar 2022

Mitja Birlo Portrait

2 Michelin-Sterne

18 GaultMillau-Punkte

Gault Millaus «Aufsteiger des Jahres in der Deutschschweiz 2020»

Gault Millaus «Koch des Jahres 2022»

Mitja Birlo Food
Gourmet Dîner mit Mitja Birlo / 01.02.22 - 05.02.22
Reservationen direkt beim Grand Hotel Kronenhof*****: +41 81 830 30 30
 

Mitja Birlo ist seit Mai 2018 Head Chef des Restaurants 7132 Silver im 7132 Hotel in Vals. Zum Erhalt der Zutaten streift der Zwei-Sterne-Koch mit seinem Team regelmässig durchs Unterholz in Bergwäldern und über Alpwiesen. Das Valsertal ist seit sechs Jahren die neue, geschätzte Heimat des gebürtigen Berliners und die Vorratskammer seiner Küche, ohne darauf beschränkt zu sein. «Wir vereinen das Beste der Region mit dem Besten der Welt – komplex, unterhaltsam und humorvoll», bringt Birlo seinen Stil auf den Punkt. Im 9-Gänge-Menu führt er den Gast durch die Schweiz und die Welt. Das «Gestockte Ei mit Heumilch» wird darin etwa von einem Knusper-Chip gekrönt, auf dem «Kristall-Kaviar» aus chinesischen Bergseen thront. Gefragt nach typischen Gerichten nennt Birlo den «Gegrillten Salat mit Sanddorn und Senf» – kein Edelprodukt an sich, aber mit seiner kulinarischen Handschrift zubereitet ein Erfolgsklassiker im 7132 Silver, ebenso wie das «Tzaziki mit Kaviar», in dem er Bodenständiges mit Luxuriösem vereine. Was Gäste und Gastrokritiker an seiner Küche begeistert, ist denn auch der ursprüngliche Geschmack saisonaler Ingredienzen, die durch die geschickte Kombination von Birlo einen unerwarteten und intensiven Genuss hervorbringen. Dafür wurde das 34-jährige Talent nicht nur innert Kürze zweifach besternt, nachdem er im 7132 Silver vom Sous Chef zum Head Chef avanciert war, sondern auch von GaultMillau mit 18 Punkten sowie dem Titel «Aufsteiger des Jahres in der Deutschschweiz 2020» ausgezeichnet.

Seine Lehr- und Wanderjahre führten Birlo von Bielefeld (Buschkamp und Auberge Le Concarneau) unter anderem über Baiersbronn in die Traube Tonbach und nach London ins Viajante als Chef de Partie zum portugiesischen Starchef Nuno Mendes sowie als Privatkoch nach Griechenland. In der Schweiz wurde er zunächst in Zermatt (Heimberg) und sodann am oberen Zürichsee (Der Kunsthof) heimisch, bevor er 2014 dem Ruf ins Bündner Bergdorf Vals folgte. «Das Viajante in London war meine bislang prägendste Station», sagt Birlo heute rückblickend, «durch die Küche von Nuno Mendez lernte ich vielseitig zu denken und die Einflüsse der Welt umzusetzen».