James Kent

James Kent ist Küchenchef in Daniel Humms Restaurant NoMad im gleichnamigen New Yorker Hotel. Seine Kochkünste sind hier u. a. von Michelin mit einem Stern ausgezeichnet und die James Beard Foundation nominierte Kent für den Best Chef NYC 2016. Die Signature-Dishes im NoMad, wie «im Ganzen gebratenes Huhn, gefüllt mit schwarzen Trüffeln und Foie gras» oder «Fruits de Mer», verdeutlichen seine Philosophie: «Entscheidend ist die Wahl bestmöglicher Zutaten und die Bewahrung ihres Charakters. Also nehmen wir ganz alltägliche Dinge, wie ein einfaches Huhn, und zaubern daraus das beste Geflügelgericht, das Sie je gegessen haben. Unsere ‚Fruits de Mer‘ – sonst schlicht eine Beilage in der Brasserie – interpretieren wir völlig neu: als Menü aus einer Auster an Mignonette-Sauce, Jakobsmuschel mit Yuzu, Pistazien und Jalapeños, Königskrabbensalat mit Apfel, Seeigel mit Kaviar und Hummersalat mit Estragon», so der Küchenchef. Seine Laufbahn begann bei grossen Meistern mit Stationen in London und Paris. 2010 gewann der smarte New Yorker den Bocuse d’Or USA und erreichte Platz zehn bei der Weltmeisterschaft in Lyon. Im Team von Daniel Humm arbeitete Kent bereits sieben Jahre und war zuletzt Chef de Cuisine im Drei-Sterne-Restaurant Eleven Madison Park, bevor er die Leitung der NoMad-Küche übernahm. «Dass ich als junger Koch ins Eleven Madison Park kam und Gelegenheit hatte, im Team von Daniel Humm eins der besten Restaurants unserer Zeit aufzubauen, hat mich nicht nur beruflich deutlich vorangebracht, sondern auch als Mensch geprägt», schildert Kent. Wer mit Humm zusammenarbeite, schrieb einmal ein Szenekenner, der sei bereit, wie Chef Daniel an seine Grenzen und darüber hinaus zu gehen. Sein Spirit beflügele zu kulinarischen Höchstleistungen. Das bestätigt auch Kent: «Die wunderbare Kreativität meines Jobs motiviert mich und fordert mich täglich neu heraus. Bei uns gibt es flache Hierarchien – jeder kann mitbestimmen, mitgestalten und sich wirklich einbringen. Es ist unser aller Restaurant, wir machen das grosse Ganze aus.»

1 Michelin-Stern, 3 New-York-Times-Sterne, nominiert für den Best Chef NYC (James Beard Foundation, 2016), Gewinner des Bocuse d’Or USA (2010), Rang 10 beim internationalen Finale des Bocuse d’Or in Lyon (2011)

Restaurant The NoMad, New York City (US)
www.thenomadhotel.com

Gast von Küchenchef Gero Porstein, Carlton Hotel***** Superior

nächster Gastkoch
zurück zur Übersicht

James Kent
BMWJulius BärSt. MoritzEngadin St. Moritz