Daniel Humm

Der Schweizer Daniel Humm ist einer der meistausgezeichneten Köche in den USA und er geniesst internationale Anerkennung. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner betreibt er seit 2006 das Eleven Madison Park, dass sie zusammen zu einem der weltweit besten Restaurants entwickelt haben. Das Restaurant hält seit 2012 durchgehend drei Michelin-Sterne und rangiert auf der «World’s 50 Best Restaurants»-Liste auf Platz drei. Sein eigenständiger Stil ist eng mit seinen Schweizer Ursprüngen in der klassisch französischen Haute Cuisine und mit seiner aktuellen Heimat New York verknüpft. Humm konzentriert sich auf die Verwendung regionaler Produkte aus New Yorker Anbaugebieten und dem Nordosten. Viele seiner Gerichte sind von Kult-Restaurants der New Yorker Geschichte inspiriert.
Daniel Humm ist absoluter Perfektionist. Seine Philosophie beruht auf maximaler Reduktion zur Entfaltung grandios intensiver Geschmackserlebnisse: «Mein Stil hat sich in all den Jahren stark weiterentwickelt. Früher setzte ich auf eine grosse Bandbreite an Techniken, Zutaten und Geschmacksvariationen. Heute denke ich, dass ein Gericht noch ästhetischer und schmackhafter ist, wenn es ganz gezielt mit einer überschaubaren Auswahl an Zutaten auskommt. Es ist nicht leicht, sich beim Kochen auf die Einfachheit zu fokussieren, aber es hat etwas Reines, Pures und ermöglicht ganz bestimmt eine noch lohnendere Gourmet-Erfahrung», beschreibt es Humm.

«Make it nice», das Leitmotiv seiner Philosophie, könnte auch der Titel seiner Hollywoodfilm-reifen Karriere sein. Geboren und aufgewachsen im ländlichen Idyll der Aargauer Gemeinde Strengelbach, verliess Humm die Schule bereits mit 14 Jahren und fand in einer Kochlehre offensichtlich seine Bestimmung: Er machte den besten Kochlehrabschluss der Schweiz. Mit 24 bekam er als Küchenchef im Gasthaus zum Gupf seinen ersten Michelin-Stern und wurde GaultMillaus «Aufsteiger des Jahres». 2003 wanderte er in die USA aus und wurde im Campton Place in San Francisco schon kurz darauf als «Best New Chef» ausgezeichnet. Im Eleven Madison Park in New York schrieb er mit dem sagenhaften Sprung von einem zu gleich drei Michelin-Sternen Geschichte. Heute, mit 40 Jahren, lebt Daniel Humm den amerikanischen Traum. Daniel Humm und Will Guidara haben inzwischen ihr Gastroimperium ausgebaut: 2012 eröffneten die beiden, wenige Blocks entfernt vom Eleven Madison Park, das ebenfalls von der Kritik gefeierte NoMad mit gleichnamigem Hotel und 2016 folgte das – weniger förmliche – Restaurant Made Nice in New York. Im letzten Jahr erschien zudem ihr drittes gemeinsames Kochbuch. Derzeit arbeiten die beiden an einem zweiten NoMad Hotel in Los Angeles.

3 Michelin-Sterne; The Best Restaurant in North America (Nr. 3 – World’s 50 Best Restaurants, 2016); Chefs’ Choice Award (World’s 50 Best Restaurants, 2015); Outstanding Chef in America (James Beard Foundation, 2012); Best Chef NYC (James Beard Foundation, 2010); Grand Chef (Relais & Châteaux, 2008); Best New Chef (Food & Wine, 2005)

Restaurant Eleven Madison Park, New York City (US)
www.elevenmadisonpark.com

Gast von Küchenchef Mauro Taufer, Kulm Hotel St. Moritz***** Superior

nächster Gastkoch
zurück zur Übersicht

Daniel Humm
BMWJulius BärSt. MoritzEngadin St. Moritz